• Katja @ coitoergosum

Amor altert nicht - Sexualität im Alter mit Laura Stenzel #MeetTheScientist

Heute möchte ich passend zur aktuellen Podcastfolge mit Gabriele Paulsen die Forschungsarbeit meiner geschätzten Kollegin Laura Stenzel vorstellen. Wie ich hat sie an der Alice-Salomon Hochschule in Berlin Ergotherapie studiert. Ihre Forschung zum Ende des Studiums widmete sie dem Thema Sexualität im Alter. Denn diese existiert entgegen der gemeinläufigen Meinung nachwievor. Mit Laura verbindet mich nicht nur das Studium, sondern auch erste sexualpädagogische Erfahrungen im Rahmen gemeinsamer Seminare und Lehrveranstaltungen, die ich nicht missen möchte.


Ich freue mich, Euch heute ihre Arbeit bei einer neuen Ausgabe von #MeetTheScientist vorstellen zu können! Viel Spaß und neue Erkenntnisse beim Lesen!


Wer bist Du und was machst Du?

Ich bin Laura Stenzel und habe 2019 meine Bachelorarbeit über Sexualität im Alter und der Beratung von Paaren durch Ergotherapeut:innen an der ASH Berlin geschrieben. Ich arbeite momentan in der Berliner Praxis Bohmann.


Du hast eine wissenschaftliche Arbeit über Sexualität im Alter geschrieben.

Worum ging es genau?

Der Titel meiner wissenschaftlichen Arbeit lautete Sexualität im Alter - Beratung von Paaren durch Ergotherapeuten*innen. Die Ergebnisse meiner Arbeit sind in der Septemberausgabe der Fachzeitschrift des DVE unter dem Titel Amor altert nicht erschienen (Kurzer Tusch an dieser Stelle dazu an Dich Laura, Glückwunsch dazu!).


Wie bist Du auf Dein Thema gekommen?

Vor allem durch Erfahrungen aus der ergotherapeutischen Praxis. Viele ältere Klienten:innen hatten Fragen bezüglich Einschränkungen ihrer Sexualität. Das Thema wurde jedoch von vielen praktizierenden Ergotherapeut:innen abgelehnt, teils aus mangelnder Kompetenz, teils aus Scham und Stigmatisierung von Sexualität im Alter. So wird vielen Menschen im höheren Alter eine aktive Sexualität abgesprochen.


In 2-3 Sätzen: was hast Du herausgefunden?

Zusammenfassend kann man sagen, dass über 50 % der Menschen im höheren Alter sexuell aktiv sind. Die Dunkelziffer dabei ist viel höher, da das Thema immer noch stark tabuisiert ist. Ergotherapeut:innen können in jedem Fall beratend Unterstützung bieten, beispielsweise durch die Hilfsmittelberatung mit Sextoys. Viel wichtiger ist es jedoch, sensibel auf Fragen bezüglich der Sexualität zu reagieren.


Hier kannst Du Dir Lauras Abschlussposter zur Arbeit anschauen:

sexualität_im_alter
.pdf
Download PDF • 531KB

Gab es Überraschungen oder völlig neue Erkenntnisse für Dich?

Völlig neue Erkenntnisse gab es nicht. Neu war für mich persönlich, dass bereits drei Sextoys als Hilfsmittel im Hilfsmittelverzeichnis gelistet sind und von Ärzt:innen verordnet werden können. Dazu zählen Erektionsringe, Vakuumpumpen und Vaginaltrainer.


Any Fun Facts?

Die Arbeit beeinflusst mich sehr in meiner aktuellen Tätigkeit. In meinen Fachgebieten Neurologie und Pädiatrie kommen immer wieder Fragen zur Sexualität auf.

In der Pädiatrie vorrangig zur sexuellen Entwicklung. In der Neurologie habe ich bereits vielen älteren Personen mit Hilfsmittelberatung weiterhelfen können.


Der Renner sind übrigens Liebeskugeln ;)


Hat Deine Arbeit Dich in Deiner jetzigen Tätigkeit beeinflusst?

Ja! In jedem Fall einen sensiblen Umgang mit Fragen zur Sexualität und der Thematik. Selbst wenn ihr euch selbst nicht kompetent fühlt dahingehend therapeutisch beratend zu können, hilft es oft zuzuhören und auf ausgewiesene Beratungsstellen wie Pro Familia zu verweisen.


Hast Du Empfehlungen für Therapeut:innen, die Du aus Deiner Arbeit ableiten kannst?

Einen offerenen Umgang mit Sexualität. Sexualität mehr in die ergotherapeutische Anamnese/Befund mit einzubeziehen und somit mehr Klient:innen die Möglichkeit bieten, bei Problemen darüber reden zu können. Integration in die Ausbildung und Studium.


Was würdest Du Dir für die Zukunft wünschen?

Mein Wunsch wäre, dass wir uns als Berufsgruppe dem Thema Sexualität qualitativ hochwertig(er) widmen. Ein positiver Schritt ist aber definitiv, dass sich Ergotherapeut:innen theoretisch, sehr wohl des gesundheitsförderlichen Wirkung einer gesunden Sexualität bewusst sind.



Danke Laura für Deine Arbeit und Deine Offenheit, sie mit uns zu teilen!


Das Thema Sexualität im Alter bespreche ich auch in meinen Workshops und Fortbildungen.